Die Odyssee

Eine Open Air Inszenierung über die "Irrfahrt" eines Theaterensembles

 

Idee: Theater Titanick, Frank Heuel
Regie: Frank Heuel
Künstlerische Leitung: Uwe Köhler
Komposition & Musik: Gundolf Nandico
Bühnenbild: Martin Mulder
Schauspiel: Stony Assmann, Michael Hain, Clair Howells, Thomas Kuhnert, Georg Lennarz, Raschid Sidgi, Rahel Valdivieso
Design Spezialeffekte: Robert Schiller
Pyrotechnik: Maik Winkelmann
Kostümbild: Elisabeth Schiller-Witzmann, Dunja Marija Kopi
Dramaturgische Beratung: Vincent de Rooij

Premiere am 12.05.2007, Schlossplatz Münster

2009 gewann die Produktion Odyssee den 1. Preis für die beste Inszenierung beim Internationalen Theaterfestival Tvardava Teatar in Smederevo/Serbien

Theater Titanick bearbeitet in dieser Inszenierung die Odyssee von Homer auf ganz eigene Art und Weise.
Die Odyssee schildert die Irrfahrten des Odysseus, der sich nach der Schlacht um Troja mit seinen Gefährten auf der Heimreise befindet. Er hat jedoch den Meeresgott Poseidon erzürnt und ihn sich damit zum unerbittlichen Feind gemacht, der Odysseus mit allen Mitteln an der Rückkehr hindern will.
Die ODYSSEE ist in vielen Kulturkreisen ein Synonym für lange Irrfahrten geworden und steht für den Lebensweg des Menschen voller Herausforderungen. Sie ist aber auch eine Geschichte über Gewalt, Verlust und Tod, denn Odysseus fordert in seiner Hybris den Gott Poseidon zu einem Machtkampf heraus, den er nur verlieren kann.
Vor dem Hintergrund dieses Mythos zeigt die Titanick - Inszenierung eine Theatertruppe, die sich vollkommen in ihrer Welt verirrt und dadurch wunderbare, ungewöhnliche Bilder schafft, die sowohl der Odyssee von Homer als auch ihrer ganz realen Welt anzugehören scheinen.

Presse

... Mit der homerschen Vorlage geht die Truppe nicht zimperlich um, der Mythos erscheint nicht heilig, sondern ironisch gebrochen. Und da ist Titanick ganz nah dran an den Ursprüngen eines Theaters, das am kollektiven Wissen des Menschen anknüpft. (...) So kann Theater eben auch sein.

Leipziger Volkszeitung: Poseidon in der Frittenbude 14.07.08

Warendorf hat einen echten Höhepunkt der Theaterkunst erlebt, über den sich trefflich streiten und diskutieren lässt.

Die Glocke : Skurrile Irrfahrt mit furiosen Effekten 27.08.07

Anspruchsvoll und provokant, das Theater Titanick schuf eine eigene homerische Welt mit bizarren Figuren, faszinierender Objekte, betörender Musik und pyrotechnisch atmosphärischer Spezialbilder.

Münstersche Zeitung: Brodelndes Höllenfeuer 16.07.07

Böse, schwarzhumorig und ein bisschen grausam ist die "Odyssee", die Ensemble-Chef Uwe Köhler und Regisseur Frank Heuel am Wochenende auf dem münsterschen Schlossplatz inszeniert haben.

Münstersche Zeitung: Theater ist eine Katastrophe 14.05.07

Eine wahrlich barocke Spektakel-Lust.

Westfälische Nachrichten: Am Ende bebt der Bühnenboden 14.05.07

Theater Titanick zeigt die Odyssee in einer gewohnt professionell spektakulären, diesmal aber zudem dramatisch anspruchsvollen und provokanten Produktion.

Westfälische Nachrichten: Am Ende bebt der Bühnenboden 14.05.07

Das Theater Titanick zeigt in seiner spektakulären „Odyssee“ eine geistreiche Persiflage auf Regietheater und Klassiker-Klischees.

Westfälische Nachrichten: Am Ende bebt der Bühnenboden 14.05.07

Galerie
Video