NIEMANDS LAND / ZIEMIA NICZYJA

Eine Produktion von fringe ensemble (Bonn), phoenix5 (Münster) und dem Teatr Powszechny (Warschau)

Regie: Frank Heuel
Raum/Kostüme: Annika Ley
Musik: Kai Niggemann
Assistenz: Ilona Schaal, Karolina Kapralska

Mit: Maciek Brzoska, David Fischer, Laila Nielsen, Harald Redmer, Katazryna Maria Zielińska

Premiere am 28. November 2012 im Pumpenhaus, Münster

Lost in Translation oder Fluch der Geschichte
Fucky Lucky oder Burning down the House
Poland goes Deutschland and Germany goes Polska.
Meetingpoint: Niemandsland. Nur zum Üben.


Eine der zur Zeit angesagtesten jungen Autorinnen Polens, Julia Holewińska, und der auf vielen deutschen Bühnen präsente Bonner Dramatiker Lothar Kittstein haben für das fringe ensemble vier Stücke geschrieben. Mit Sensibilität, Humor und der unschlagbaren Kraft des bi-nationalen Ensembles ist daraus ein perspektivenreiches deutsch-polnisches Panoptikum entstanden. An unterschiedlichen Orten kreuzen sich Geschichten und Geschichte, Gegenwart und Vergangenheit überlagern sich. Die Begegnungen: fremd-vertraut und flüchtig.


Gefördert durch die Bundesstadt Bonn, die Stadt Münster, die Kunststiftung NRW, das NRW KULTURsekretariat, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

 

Presse

WDR3 Mosaik
Ein Beitrag von Isabell Steinböck über ‘Niemandsland’
www.wdr3.de/buehne/niemandsland100.html

Galerie
Video